My Home is my Parcel

Shopping findet heute online statt. Doch können wir die Folgen davon verantworten? Die verheerende ökologische Bilanz, die Ausbeutung der Paketkuriere, den Leerstand in der Einkaufsstraße? Studierende der Innenarchitektur an der Hochschule RheinMain haben unter der Leitung von Holger Kleine und Uwe Münzing Lösungsvorschläge zu diesen Fragen
entwickelt, die die Schnittstelle zwischen Paket und Kunde zurück in den öffentlichen Raum verlagern, nachhaltig konzeptioniert sind, übergeordnete soziale Funktionen innehaben und als Verweilorte einladen. Die Arbeiten waren vom 20. bis 28. April 2020 im DAM zu sehen. Alle Informationen finden Sie auch im Flyer.

Filmisches Begleitmaterial zur Ausstellung:

Katalog zur Ausstellung

Die Printausgabe des Katalogs kann im Shop des Deutschen Architekturmuseums unter folgender Adresse bestellt werden: dam-online.de/publikationen/my-home-is-my-parcel-kann-onlineshopping-nachhaltig-sein/