INKUBATOR
CONNECT

Austausch für mehr Start-ups und Vernetzung

INKUBATOR CONNECT unterstützt Gründungsinteressierte an der Hochschule RheinMain und vernetzt sie mit Partnern aus der Region. Der Fokus liegt auf innovativen Projekten, insbesondere aus den drei interdisziplinären Querschnittsthemen Smart Energy, Smart Home und Smart Mobility, die auch Schnittmengen der Profil bildenden Forschungsschwerpunkte der Hochschule RheinMain widerspiegeln.

Innovative, schnell wachsende Gründungen sind Treiber der wirtschaftlich-technologischen Entwicklung und sichern Wohlstand und Arbeitsplätze der Zukunft. Zudem werden, bedingt durch die digitale Transformation, die Innovationszyklen branchenübergreifend immer kürzer, sodass ein erhöhter Innovationsbedarf entsteht. Die Hochschule RheinMain verfügt mit ihrem breiten Studien- und Forschungsangebot über das Potenzial, diesen spezifischen Anforderungen gerecht zu werden und erfolgreiche Start-ups und Spin-offs zu generieren. Der so entstehende Wissens- und Technologie- transfer beeinflusst wiederum die Innovations- und Wirtschaftskraft der gesamten Rhein-Main-Region.

  • Unterstützung innovativer Gründungsvorhaben, insbesondere aus den Bereichen Smart Energy, Smart Home und Smart Mobility.
  • Hochschulweite und fachbereichsübergreifende Gründungssensibilisierung.
  • Ergänzende, individuell angepasste Angebote zur Gründungsqualifizierung.
  • Hilfe bei Fördermittel- und Finanzierungsfindung.
  • Vernetzung innovativer Projekte mit Partnern aus Industrie, Wirtschaft und regionalen Bündnispartnern. 

Angesprochen sind alle gründungsinteressierten Akteure der Hochschule und ihrer Umgebung. Vor allem für gründungswillige Studierende und Forschende mit innovativen Ideen aus den Bereichen Smart Energy, Smart Home und Smart Mobility soll ein Umfeld geschaffen werden, das Gründungen fördert und diese langfristig erfolgsorientiert aufstellt.

Hochschulintern wird mithilfe eines stetig wachsenden Netzwerks eine positive Gründungskultur geschaffen, die als Nährboden für kreative Ideen und Wachstum dient. Zusätzlich werden Partner aus Wirtschaft, Industrie und regionalen Institutionen als Fördernde und Fordernde angesprochen, um ein erfolgreiches Wachstum der Gründungsvorhaben zu ermöglichen.

RYNX - Holger Driehaus

Interview mit dem Hessen Ideen-Stipendiaten Holger Driehaus

Lieber Holger, zunächst noch einmal herzliche Glückwünsche zum Hessen Ideen Stipendium 2019! Du hattest Dich Anfang des Jahres beworben und wirst jetzt für sechs Monate finanziell gefördert und inhaltlich unterstützt. Was bedeutet das Stipendium für Dich und Dein Gründungsvorhaben sowie dessen Fortentwicklung konkret?

Durch das Hessen Ideen Stipendium habe ich vor allem Zeit, mich eingehend mit meiner Produkt- und Geschäftsidee zu beschäftigen. Ich stehe fast täglich in Kontakt mit interessanten Personen, die in irgendeiner Form an dem Fortbestehen von RYNX interessiert sind. Der Aufbau des Netzwerkes in Wiesbaden und den umliegenden Städten bereitet mir dabei besonders viel Spaß.

Für alle, die es noch nicht kennen – kannst Du Dein Gründungsvorhaben kurz für uns zusammenfassen?

Jeder kennt wohl noch diese alten Fallblattanzeigen von Flughäfen, die bei jeder Aktualisierung laut klackern, bis alle Buchstaben richtiggestellt sind. Die Displays von RYNX sind diesen sehr ähnlich und basieren ebenfalls auf einer mechanischen Logik. Die Konstruktion ist jedoch sehr viel einfacher und wirtschaftlicher. Dadurch ergeben sich ganz neue, spannende Anwendungen. Wichtig dabei sind mir der hohe Anspruch an Qualität und Design. Unter rynx.de gibt es dazu einige erste Informationen.

Im Rahmen des Hessen Ideen Stipendiums gibt es verschiedene Workshops und Betreuungsangebote – der zweitägige Workshop zum Thema Finanzierung beispielsweise, fand Ende August an der Hochschule RheinMain in Rüsselsheim statt. Wie hilft Dir diese Unterstützung weiter?

Die Workshops geben dem Programm Struktur. Neben den vermittelten Inhalten bereiten wir uns auch auf die Workshops vor und sind so quasi dazu verpflichtet, uns auch mit schwierigen Themen zu beschäftigen. Der regelmäßige Kontakt zu den anderen Teams ist für mich als Einzelgründer besonders wichtig. Der Austausch in entspannter Atmosphäre hat mich bereits vor einigen Stolpersteinen bewahrt.

Dein Gründungsvorhaben wird eng durch die Gründungsunterstützer des Inkubator Connect der Hochschule RheinMain begleitet – was benötigen junge Gründer für Unterstützung von Seiten ihrer Hochschule?

Da ich ja momentan alleine an meinem Gründungsvorhaben arbeite, ist ein vertrauter „Sparringpartner“ sehr wichtig. Das Team vom Inkubator Connect steht für regelmäßige Rücksprachen zur Verfügung und versorgt mich mit Informationen rund um das Thema Gründung. Sie haben mich auch bei der Einreichung des Stipendienantrages unterstützt und betreuen mich im Rahmen der Stipendienlaufzeit.

Das Stipendium läuft noch bis Ende des Jahres - wie geht es die nächsten Monate weiter?

Neben der Erstellung des Prototyps beschäftige ich mich zunehmend mit dem Markt. Aktuell suche ich noch einen Partner, der als Pilotkunde eine frühe Version der Anzeige verwenden wird. Das so gewonnene Wissen kann dann wieder in die Produktentwicklung fließen und den Weg zur Marktreife beschleunigen. Da dies noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, bewerbe ich mich gerade um das EXIST-Gründerstipendium.

Vielen Dank für das Interview!

Die nächste Förderphase des Hessen Ideen Stipendiums beginnt im Januar 2020. Bewerbungen dazu können noch bis zum 30. September eingereicht werden.

Fachbereich Design Informatik Medien: Prof. Dr. Dirk Voelz

E-mail: dirk.voelz(at)hs-rm.de

Fachbereich Sozialwesen: Prof. Dr. Michael Schmidt

E-mail: michael.schmidt(at)hs-rm.de

Fachbereich Ingenieurwissenschaften: Prof. Dr. Thomas Heimer

E-mail: thomas.heimer(at)hs-rm.de

Fachbereich Wiesbaden Business School: Prof. Dr. Markus Petry

E-mail: markus.petry(at)hs-rm.de

Competence & Career Center der Hochschule RheinMain 

Im Competence & Career Center (CCC) können Studierende aller Fachbereiche der Hochschule RheinMain wichtige aktuelle und zukünftige Schlüsselkompetenzen trainieren, um sich im Studium leichter zurecht zu finden und erfolgreich ins Arbeitsleben zu starten.

Dafür stehen ihnen über 100 Seminare, Workshops und Projekte im Jahr zur Verfügung, die sie während des Studiums exklusiv und kostenfrei für Ihre Weiterentwicklung nutzen können.

Außerdem können sie im CCC eine individuelle Potenzialanalyse machen und erhalten persönliche Beratung und Informationen zum Berufseinstieg und Themen wie Bewerbung, Gründung und Karriere.

www.hs-rm.de/ccc

Wahlmodul Unternehmensgründung des Competence & Career Center

In dieser Veranstaltung werden Ihnen die Grundlagen für eine Unternehmensgründung von der Geschäftsidee bis zum Business Plan vermittelt. Im Mittelpunkt steht die Planung, Finanzierung und wirtschaftliche Steuerung von neuen Geschäftskonzepten sowie die Entwicklung eines Business Plans für eine individuelle Geschäftsidee.

Diese Wahlveranstaltung findet im Sommersemester 2019 statt und ist ein Angebot für Studierende aller Studiengänge der Hochschule RheinMain. Die Anmeldung erfolgt über Stud.IP. Weitere Infos: https://www.hs-rm.de/de/service/competence-career-center/gruender-service/wahlmodul-unternehmensgruendung/

Start-up Summer School 2019

Der perfekte Businessplan in 5 Tagen

Wer sich beruflich selbstständig machen will, benötigt intensive Vorbereitung und einen realisierbaren Plan.

Die Start-up Summer School vermittelt Dir das nötige Know-how und unterstützt Dich bei der Ausarbeitung Deines Geschäftskonzeptes:

An vier Vormittagen informieren Experten über die verschiedenen Aspekte der Gründung, jeweils nachmittags setzen die Teilnehmer das Gelernte in Kleingruppen und unter fachlicher Betreuung um. Am Abschlusstag präsentieren die Teilnehmer ihre Ausarbeitungen vor einer Jury.

Zielgruppe

  • Gründungsinteressierte mit oder ohne konkrete Geschäftsidee bzw. Hochschulhintergrund
  • Studierende und Hochschulabsolventen als künftige Führungskräfte in Unternehmen
  • Bereits beruflich Selbstständige, die ihr Wissen vertiefen wollen

Veranstalter
Career Center, Hochschule Darmstadt | HIGHEST, TU Darmstadt | Die Wirtschaftspaten e. V.

Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.h-da.de/studium/beratung/karrierestart/veranstaltungen/2019-09-10-14-start-up-summer-school/

INNOVATION CAMP 2019                                                                                                                  22. - 25.07.2019

Beim Innovation Camp entwickeln Studierende aus verschiedenen Studiengängen gemeinsam Startup-Ideen. Unterstützt werden sie dabei von Startup-Expertinnen und Experten sowie Mentorinnen und Mentoren aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Die Highlights des letzten INNOVATION CAMPS seht ihr hier im Video:

Datensammlung von Drittanbietern deaktivieren Deaktivieren
Wenn Sie auf "Zulassen" klicken, werden externe Dienste ihre Daten erhalten.
Zulassen

 

GRÜNDERKINO/TALK                                                                                                                                  09.05.2019
» STARTUPS MADE IN GERMANY «
Veranstaltungsflyer als Download!

 

GRÜNDERTALK                                                                                                                                              21.12.2018
» INNOVATION TRIFFT DURCHHALTEVERMÖGEN:
Von der eigenen Idee zum erfolgreichen Startup
Veranstaltungsflyer als Download!

 

GRÜNDERKINO                                                                                                                                               07.11.2018

» STARTUPS MADE IN GERMANY «
Veranstaltungsflyer als Download!